Jeux Dramatiques – Ausdrucksspiel aus dem Erleben

in der Schule

Jeux Dramatiques schaffen in den Klassen gezielt Freiräume, die den einzelnen Kindern ermöglichen:
  • eigene kreative Anteile zu entwickeln
  • sich in unterschiedlichen selbst gewählten Rollen zu erleben
  • soziale Handlungen zu setzen und deren Konsequenzen zu tragen
  • Gefühle zulassen zu könnenasdf
  • einen Impuls aufzunehmen, einen eigenen Zugang dazu zu entwickeln, auszuprobieren und anschließend zu reflektieren
  • ohne Leistungsdruck einfach sein zu dürfen
  • Grenzen zu erleben und Beziehungsgefüge zu erproben, ohne sich zu gefährden
  • durch angestrebte Lösungen der MitspielerInnen mit zu lernen
  • den Platz im jeweiligen Klassengefüge besser zu finden
  • mit der Konsequenz aus diesem Erleben - den Lernstoff spielend und spielerisch zu erfassen

Zitate einiger TeilnehmerInnen:

"Jeux wird mit dem Herzen gespielt, und das spüren die Kinder. Es ist echt. Diese Echtheit gilt es in den Schulalltag mitzunehmen und dadurch das Miteinander zu vertiefen."
Heidemarie Z., Volksschullehrerin
"... Am Anfang war ich sehr müde. Doch wo wir angefangen haben zu spielen, war ich wieder ganz munter."
Schülerin einer 2. Hauptschulklasses
"Ich will nie mehr in einer Familie mit drei Hunden sein. Die haben überhaupt nicht gefolgt und haben gemacht was sie wollen. Das war nicht lustig."
Schülerin einer 4. Volksschulklasse